News
 

Neues Buch: Kinder-Doping im DDR-Sport

Berlin (dpa) - Fast 20 Jahre nach der Wiedervereinigung hat Thomas Köhler als erster hoher DDR-Sportfunktionär flächendeckendes Staatsdoping zugegeben. Sogar Kinder sollen demnach beim Schwimmen gedopt worden sein. Der 70-Jährige widmet dem Dopingproblem in seinem Buch «Zwei Seiten der Medaille» 20 Seiten. Unter anderem unterstellt Köhler Top-Athleten eine Mitwisserschaft. Alle Mittel seien im Einvernehmen mit dem Sportler verabreicht worden. Übermorgen erscheint das Buch im Handel - der dpa liegt es bereits vor.

Sportpolitik / Doping / DDR
14.09.2010 · 13:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen