News
 

Neuer Schneesturm hüllt New York ein

Schnee in Atlanta: Von hier aus zog der Schneesturm in Richtung New York.Großansicht

New York (dpa) - Zum dritten Mal in gut zwei Wochen hat ein schwerer Schneesturm New York heimgesucht. Am späten Dienstagabend (Ortszeit) begann der Schneefall, der über Stunden anhielt. Das Leben im geschäftigen Manhattan wurde deutlich gedämpft.

Auch Stunden nach Beginn der Schneefälle waren zwar Autos unterwegs, allen voran die gelben Taxis. Auffallend waren aber die schweren Schneeflüge, die alle paar Minuten die zentralen Straßen räumten.

Von einem Chaos wie Weihnachten war die Metropole aber weit entfernt. Allerdings fuhren auch jetzt in der Nacht viele Züge nicht - vorsorglich, damit sie nicht in Schneewehen steckenbleiben konnten. Angenehmer Nebeneffekt für die Kinder: Um den Nahverkehr am Mittwochmorgen zu entlasten, bleiben viele Schulen geschlossen.

Die Stadt schien gut vorbereitet auf den neuen Schnee - offenbar eine Reaktion auf die harsche Kritik nach dem Blizzard gut zwei Wochen zuvor. Für die Streichung Tausender Flüge kann die Stadt zwar nicht verantwortlich gemacht werden. Viele New Yorker klagten aber, dass ihre Straßen auch Tage nach dem Sturm noch nicht geräumt seien. Insbesondere außerhalb Manhattans fühlten sich viele vernachlässigt. Die Bahnbetreiber versprachen nun, dass niemand länger in einer U-Bahn festsitzen müsse. Vor zwei Wochen hatten einige Menschen sieben Stunden in Zügen aushalten müssen, die steckengeblieben waren.

Der Sturm hatte zuvor im Südosten sein Unwesen getrieben. Auf dem Flughafen von Atlanta, einem der wichtigsten der Welt, verhinderte er mehr als 3000 Flüge. Tausende Menschen mussten im Flughafengebäude campieren. Der Sturm sollte weiter nach Norden ziehen. Für Boston waren fast 40 Zentimeter Schnee vorausgesagt.

Wetter / Unwetter / USA
12.01.2011 · 07:27 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen