News
 

Neuer Castor-Transport auf dem Weg ins Zwischenlager Lubmin

Cadarache (dts) - Im südfranzösischen Kernforschungszentrum Cadarache ist am Dienstagabend ein Castor-Transport mit Atommüll auf seinen Weg nach Deutschland gestartet. Nach Angaben von Greenpeace befand sich der Zug mit deutschem Atommüll am frühen Mittwochmorgen zwischen den Städten Valence Ville und Lyon. Es wird erwartet, dass der Transport am Mittwochnachmittag die deutsche Grenze erreicht.

In den speziellen Behältern auf dem Zug befinden sich rund 2.500 Brennstäbe aus dem 1991 stillgelegten Kernforschungszentrum Karlsruhe und vom 1979 außer Betrieb gestellten deutschen Atomschiff "Otto Hahn". Sie sollen ins Zwischenlager Nord bei Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern gebracht werden. Auf welcher Route der Zug durch Deutschland reisen soll, wollten die Behörden aus Sicherheitsgründen nicht mitteilen. Ein Großaufgebot von rund 3.000 Polizisten soll die Castoren sichern. Der Transport soll je nach Verlauf am Donnerstagmittag in Lubmin eintreffen. Vor fünf Wochen war es bei einem Castor-Transport ins Zwischenlager Gorleben zu schweren Protesten gekommen.
Frankreich / DEU / Energie / Umweltschutz / Zugverkehr / Proteste
15.12.2010 · 09:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen