News
 

Neuer Ärger für Triebwerksbauer Rolls-Royce: Ideenklau

Washington (dpa) - Der britische Triebwerksbauer Rolls-Royce hat eine Pechsträhne: Nur einen Tag nachdem ein Airbus A380 der australischen Fluggesellschaft Qantas wegen Motorproblemen notlanden musste, bezichtigt jetzt US-Rivale Pratt & Whitney die Briten des Ideenklaus. Das US-Unternehmen reichte Klage ein. Nach Angaben der Finanz-Nachrichtenagentur Bloomberg geht es ausgerechnet um jene Triebwerke, die den A380 und den Boeing-Langstreckenflieger 787 Dreamliner antreiben. Beide sind der ganze Stolz von Rolls-Royce.

Flugzeugbau / USA / Großbritannien
05.11.2010 · 22:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen