News
 

Neue Proteste gegen Sparprogramm in Athen geplant

Protest vor dem griechischen ParlamentGroßansicht
Athen (dpa) - Nach einer relativ ruhig verlaufenen Woche machen die griechischen Gewerkschaften an diesem Mittwoch wieder gegen das radikale Sparprogramm der Regierung in Athen mobil.

Die beiden größten Gewerkschaftsverbände des privaten und staatlichen Sektors (GSEE und ADEDY) haben zu einer Demonstration im Zentrum Athens am frühen Abend aufgerufen. Die Gewerkschaften wollen in den kommenden zwei Tagen entscheiden, ob sie abermals mit umfangreichen Streiks auf die Sparpolitik der Regierung reagieren wollen, wie der griechische Rundfunk am Dienstag berichtete.

Die Griechen müssen in den nächsten drei Jahren eine Herkules- Aufgabe stemmen. Insgesamt muss das Elf-Millionen-Einwohner-Land nach Angaben seines Finanzministers Giorgos Papakonstantinou 30 Milliarden Euro sparen. Nur so kann Athen auf die Kredithilfen des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Euro-Länder in Höhe von 110 Milliarden Euro über drei Jahre hoffen. Die Umsetzung des Programms soll alle drei Monate überprüft werden.

Finanzen / Griechenland
11.05.2010 · 11:31 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen