News
 

Neuartiges Andockmanöver an ISS missglückt

Moskau (dts) - Ein neuartiges Andockmanöver eines unbemannten russischen Raumtransporters an die internationale Raumstation ISS ist aufgrund eines technischen Fehlers im ersten Versuch gescheitert. In der Nacht zum Dienstag hatte sich die Prograss-M 15M von der Raumstation abgekoppelt und war 200 Kilometer in den Weltraum abgedriftet. Nach Angaben der Agentur Interfax soll der sogenannte Rendevouz-Test jedoch schon in wenigen Tagen wiederholt werden.

Der Raumtransporter befinde sich so lange im sicherem Abstand zur ISS. Die Techniker suchen in der Zeit nach der Ursache, die das Andocken verhindert hatte. Bis zu dem erneuten Versuch, der nicht vor dem 28. Juli geplant ist, wird ein japanischer Raumfrachter in gut 350 Kilometer Höhe an der ISS erwartet.
Russland / Raumfahrt
24.07.2012 · 11:12 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen