News
 

Netanjahu sagt nach Marine-Angriff Washington-Besuch ab

Washington/Jerusalem (dts) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat den geplanten Besuch im Weißen Haus abgesagt. "Netanjahu hat beschlossen, seinen Aufenthalt in Kanada vorzeitig zu beenden und nach Israel zurückzukehren", hieß es in einer Presseerklärung. Der 60-jährige Ministerpräsident ist seit Freitag in Kanada um zu Gesprächen mit Regierungsvertretern zusammen zu kommen. Am Dienstag wollte sich Netanjahu mit US-Präsident Barack Obama treffen. Grund für die Absage ist der Angriff der israelischen Marine auf eine Hilfsflotte für den Gaza-Streifen. Bei der gewaltsamen Erstürmung der internationalen Gaza-"Solidaritätsflotte" waren laut Meienberichten mindestens 19 Menschen getötet und 26 Aktivisten verletzt worden. Die internationale Flotte war mit Hilfsgütern auf dem Weg nach Palästina. Der Vorfall stößt auf massive internationale Kritik.
USA / Israel / Weltpolitik / Schifffahrt / Militär
31.05.2010 · 16:30 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen