News
 

Naturschutzorganisation: EU-Bürger sind Frosch-Vernichter

München (dts) - Die Bürger der Europäischen Union tragen maßgeblich zum weltweiten Amphibiensterben bei. Alleine in den Jahren von 2000 bis 2009 importierte die EU mehr als 46.000 Tonnen Froschprodukte - überwiegend Schenkel für den Verzehr. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf eine Studie der Naturschutzorganisation Pro Wildlife weiter berichtet, aßen die Europäer in der vergangenen Dekade damit mehr als eine Milliarde Frösche.

"Die Ware stammt überwiegend aus Indonesien und besteht zum größten Teil aus Wildfängen", sagte Pro Wildlife-Biologin Sandra Altherr zu "Focus". Eine Schätzung sei zwar schwierig, die Naturschützer gehen aber davon aus, dass höchsten 15 Prozent davon aus Zuchtanlagen stammen. Der Verzehr von Froschschenkeln ist neben der Lebensraumzerstörung einer der wesentlichen Gründe für den weltweiten Rückgang der Amphibien. Vergangenes Wochenende fand erneut das größte Froschschenkel-Essen im Vogesen-Ort Vittel statt. Alleine dort wurden von etwa 20.000 Besuchern sieben Tonnen Froschschenkel gegessen.
DEU / EU / Nahrungsmittel / Daten
08.05.2011 · 09:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen