News
 

NATO verstärkt Kosovo-Schutztruppe um 700 Soldaten

Pristina (dts) - Die NATO-Schutztruppe für den Kosovo KFOR wird um 700 Soldaten aufgestockt. Wie das Einsatzführungskommando der Bundeswehr am Dienstag mitteilte, sollen 550 Soldaten aus Deutschland und 150 aus Österreich stammen. Die geplante Entsendung weiterer Soldaten geschehe auf Antrag von NATO-Kommandeur Erhard Bühler, hieß es.

Die neuen Truppen sollen den Angaben zufolge "in den nächsten Tagen" in das Kosovo gebracht werden. Bislang sind rund 6.000 Soldaten im Land stationiert, davon stammt das größte Kontingent von 900 aus Deutschland. In den letzten Tagen war es aufgrund eines neuen Importverbots für serbische Waren in den Kosovo an Grenzübergängen zwischen Serbien und Kosovo zu gewaltsamen Zwischenfällen gekommen. Ende Juli war an dem Grenzübergang Jarinje ein kosovarischer Polizist getötet worden. Später hatten rund 200 bewaffnete Mitglieder der serbischen Minderheit den Grenzposten angegriffen und mit Benzinbomben in Brand gesetzt. Zudem wurde auch auf KFOR-Soldaten geschossen. Die NATO hatte daraufhin die Kontrolle über zwei Grenzposten übernommen.
Kosovo / Militär
02.08.2011 · 22:00 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen