News
 

Nato setzt Luftangriffe in Libyen fort

Tripolis (dts) - Die Nato hat ihre Luftangriffe gegen das libysche Regime um Diktator Muammar al-Gaddafi auch am Dienstag weiter fortgesetzt. Libyschen Regierungsangaben zufolge seien zwei Regierungsgebäude in der Hauptstadt getroffen worden. Verletzte habe es bei dem Angriff nicht gegeben, hieß es.

Berichte, wonach das Militärbündnis auch für drei weitere Explosionen in Tripolis am Montag verantwortlich sein soll, wurden von der Nato zunächst nicht bestätigt. Über die Ziele der Angriffe wurden ebenfalls keine Angaben gemacht. Ein libyscher Regierungssprecher erklärte, die Angriffe hätten einer von Gaddafis Residenzen gegolten. Der Sprecher sagte zudem, dass vier in Libyen festgehaltene Journalisten demnächst wieder freigelassen werden könnten. Er rechne nicht mit einer Gefängnisstrafe, eine Geldstrafe sei wahrscheinlicher, so der Sprecher weiter. Die vier Journalisten werden seit dem 5. April in Libyen festgehalten. Über die Gründe der Festnahme machte der Sprecher keine Angaben.
Libyen / Militär / Weltpolitik
17.05.2011 · 14:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen