News
 

Nato-Gipfel berät über Afghanistan und Raketenabwehr

Lissabon (dts) - In Lissabon kommen am Freitag die Staats- und Regierungschefs der 28 Nato-Mitgliedsstaaten zu einem zweitägigen Gipfeltreffen zusammen. In der portugiesischen Hauptstadt stehen dabei vor allem die weitere Strategie in Afghanistan und der neue Raketenabwehrschild auf der Tagesordnung. Am Samstag nimmt auch der afghanische Präsident Hamid Karzai an dem Gipfeltreffen teil.

Bei den Gesprächen soll es dann unter anderem um die geplante Übergabe der Sicherheitsverantwortung an die afghanische Armee und Polizei gehen, die im kommenden Jahr beginnen soll. Ein weiteres Thema ist der stufenweise Abzug der internationalen Truppen bis 2014. Die Nato will in Lissabon zudem über eine neue Strategie diskutieren, um sich auf globale Bedrohungen wie Terrorismus oder Cyberangriffe einzustellen. Ein heikles Thema ist die geplante Raketenabwehr, die vor möglichen Angriffen aus dem Iran schützen soll. Entscheidend ist dabei vor allem, ob Russland zu einer Kooperation bereit ist. Der russische Präsident Dmitri Medwedew wird am Samstag zum Nato-Russland-Rat nach Lissabon reisen. Der Nato-Gipfel erfolgt unter verschärften Sicherheitsmaßnahmen. So sind 10.000 Polizisten und Soldaten im Einsatz, zudem wird Portugal trotz Schengener Abkommen an seinen Grenzen wieder Pässe kontrollieren.
Portugal / Militär / Weltpolitik
19.11.2010 · 08:50 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen