News
 

Nato entschuldigt sich für Luftangriff auf Zivilisten

Kabul (dts) - Die Nato hat sich für die Luftangriffe, in deren Folge 14 Menschen, darunter hauptsächlich Frauen und Kinder, gestorben sind, entschuldigt. "Ich möchte mich aufrichtig für die neun Zivilisten, die während des Vorfalls getötet wurden, entschuldigen", erklärte der Kommandeur der Isaf-Truppen im Südwesten Afghanistans, John Toolan. Der Luftangriff auf zwei Gebäude sei notwendig gewesen, um "die Gefahr zu neutralisieren", die von fünf Aufständischen ausgegangen sei.

Diese hatten im Vorfeld des Luftangriffs Soldaten der internationalen Schutztruppe Isaf angegriffen, sich anschließend in die Gebäude zurückgezogen und den Angriff von dort aus fortgesetzt. "Unglücklicherweise besetzten die Aufständischen die Gebäude gezielt und erst später wurde herausgefunden, dass diese Gebäude unschuldige Zivilisten beherbergen", so Toolan weiter. In der Nacht zu Sonntag hatten Luftstreitkräfte zwei Wohnhäuser im Distrikt Nawzad bombardiert. Der afghanische Präsident Hamid Karsai verurteilte in einer Erklärung den Luftangriff und warnte das US-Militär und die US-Regierung "zum letzten Mal", unschuldige zivile Opfer des afghanischen Volkes zu verschulden.
Afghanistan / Militär / Gewalt / Weltpolitik
29.05.2011 · 23:42 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen