News
 

Nato bestreitet libysche Vorwürfe: Kein Angriff auf Zivilisten

Brüssel (dpa) - Die Nato hat Vorwürfe der libyschen Regierung bestritten, bei Bombenangriffen seien 85 Zivilisten, darunter auch Kinder, getötet worden. Ein NATO-Sprecher sagte, in der Nähe der westlibyschen Stadt Zlitan seien zwei frühere Bauernhöfe bombardiert worden. Diese seien zu einem Lager der Streitkräfte von Machthaber Muammar al-Gaddafi umfunktioniert worden. Man habe keine Hinweise auf zivile Opfer. Das libysche Fernsehen hatte Bilder gezeigt, die den Angaben zufolge aus einem Krankenhaus in der Nähe Zlitans stammten. Darauf waren die verbrannten Leichen von drei Kindern zu sehen.

Konflikte / Nato / EU / Libyen
09.08.2011 · 17:09 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.03.2017(Heute)
22.03.2017(Gestern)
21.03.2017(Di)
20.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen