News
 

Nationaltorwart Robert Enke gestorben

Hannover (dts) - Nationaltorwart Robert Enke, der beim Bundesligisten Hannover 96 gespielt hatte, ist tot. Das bestätigten Vereinspräsident Martin Kind und die Polizei am Abend. Kind, der gerade von einer Sitzung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) zurückkehrte, bezeichnete den Vorfall gegenüber dem Fernsehsender RTL als "ganz furchtbar". Bundestrainer Joachim Löw und Manager Oliver Bierhoff zeigten sich bestürzt. "Wir sind alle geschockt, uns fehlen die Worte", sagte Bierhoff. Polizeisprecher Stefan Wittke sagte der dts Nachrichtenagentur, die ersten Ermittlungen deuteten auf Selbstmord hin. Demnach sei Enke kurz vor 18:30 Uhr in Neustadt am Rübenberge bei Hannover von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Die ersten polizeiliche Erkenntnisse deuten auf einen Suizid hin. Bei dem Zug handelt es sich nach dts-Informationen um Regionalexpress 4427, der auf der Fahrt von Norddeich nach Hannover war. Die Strecke war am Abend stundenlang gesperrt, die Züge des Fernverkehrs wurden umgeleitet. Die Unfallstelle selbst ist weiträumig abgesperrt. Enke musste zuletzt wegen einer vermeintlichen Bakterien-Infektion vier Länderspiele pausieren. Dennoch habe ihm Bundestrainer Joachim Löw signalisiert, dass er weiterhin ein Favorit im Kampf um die Nummer Eins im deutschen Tor gewesen sei. Enke begann seine Fußballkarriere beim FC Carl Zeiss Jena in Thüringen. Weitere Stationen waren Borussia Mönchengladbach, Benfica Lissabon (Portugal), FC Barcelona (Spanien) und zuletzt Hannover 96. Enke hatte acht Länderspiele für Deutschland bestritten und wurde 32 Jahre alt.
DEU / Leute / Zugverkehr / Todesfall
10.11.2009 · 21:15 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.07.2017(Heute)
19.07.2017(Gestern)
18.07.2017(Di)
17.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen