News
 

Nasa enthüllt Ausstellungsorte für stillgelegte Space-Shuttle

Cape Canaveral (dts) - Die stillgelegten Space-Shuttle der Raumfahrtbehörde Nasa werden künftig in Washington, Los Angeles sowie im Besucherkomplex des Kennedy Space Centers in Florida für Besucher zu besichtigen sein. Das teilte der Leiter der Behörde, Charles Frank Bolden, am Dienstag bei einer Zeremonie in Cape Canaveral mit. Die "Atlantis", die im Juni zum letzten Mal ins All fliegen soll, wird im Besucherkomplex des Space Centers ausgestellt.

Das Shuttle "Endeavour", das Ende April seine letzte Reise antreten soll, wird dem California Science Center in Los Angeles übergeben. Die "Discovery", die erst im vergangenen Monat von der internationalen Raumstation ISS zurückkehrte, soll an das Luft- und Raumfahrtmuseum des Smithsonian in Washington gehen. Die "Enterprise", die sich bisher in Washington befand, jedoch nie ins All flog, soll deshalb nun an das See-, Luft- und Raumfahrtmuseum Intrepid in New York geschickt werden. Die Shuttle sollen im Sommer ausrangiert und im kommenden Jahr an die Museen ausgeliefert werden. Für die Aufbereitung und den Transport der Raumfähren berechnet die Nasa fast 29 Millionen Dollar (gut 20 Millionen Euro), einen Kaufpreis gibt es jedoch nicht.
USA / Raumfahrt
12.04.2011 · 20:36 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen