News
 

Nagano fühlt sich von US-Kontrollen gedemütigt

Frankfurt/Main (dpa) - US-Star-Dirigent Kent Nagano wird bei der Einreise in die USA oft streng durchsucht. Seit 9/11 werde er an US-Flughäfen in vier von fünf Fällen intensiv kontrolliert, sagte der 59-Jährige der «Frankfurter Rundschau». Das betreffe nicht nur sein Gepäck, sondern auch seinen Körper. «Das ist demütigend», sagte Nagano. Der Dirigent hat japanische Vorfahren, wurde in den USA geboren und lebt seit längerem in Europa. Bis zum Ende der Spielzeit 2012/2013 ist er Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper.

Leute / Musik
06.11.2011 · 04:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen