News
 

Nachterstedt gedenkt Opfer des Erdrutsches

Nachterstedt (dpa) - Genau ein Jahr nach dem Erdrutsch von Nachterstedt gedenkt die Gemeinde heute mit einem Gottesdienst der drei tödlich Verunglückten. Außerdem soll eine Gedenkstätte eröffnet werden. Am 18. Juli 2009 waren an einem Tagebausee fast drei Millionen Kubikmeter Böschungsmasse herabgestürzt und hatten ein Doppelhaus und eine Haushälfte in die Tiefe gerissen. 40 Menschen verloren ihr Zuhause. Die Ursache für das Unglück ist weiter unklar.
Bergbau
18.07.2010 · 04:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen