Gratis Duschgel
 
News
 

Nach Zugunglück in Polen: Staatsanwaltschaft befragt Fahrdienstleiter

Warschau (dts) - Die Staatsanwaltschaft befragt am Montag nach einem der schwersten Zugunglücke in Polen die zuständigen Fahrdienstleiter. Dies würde jedoch von der schlechten psychischen Verfassung von einem der beiden Männer erschwert, berichtet der polnische Fernsehsender "TVN 24". Angeblich habe dieser versucht, belastendes Beweismaterial zu fälschen und soll sich bereits in einer psychiatrischen Klinik befinden.

Die Ermittler unterstrichen, dass zum Zeitpunkt des Unfalls keiner der beiden Fahrdienstleiter unter Alkoholeinfluss gestanden habe. Nach dem Frontalzusammenstoß zweier Züge im Süden Polens am Wochenende sind mittlerweile 15 der 16 Todesopfer identifiziert. Mehr als 50 Menschen werden derzeit in Krankenhäusern behandelt. In den Zügen befanden sich insgesamt rund 350 Passagiere.
Polen / Justiz / Zugverkehr / Unglücke
05.03.2012 · 16:27 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen