News
 

Nach Massencrash mit acht Toten dauern Bergungsarbeiten an

Rostock (dpa) - Nach der Massenkarambolage in einem Sandsturm bei Rostock mit mindestens acht Toten dauerten die Bergungsmaßnahmen weiter an. Das Technische Hilfswerk leuchten den Unfallort aus, Feuerwehrleute ziehen die verkeilten Wracks auseinander. Die Zahl der Toten kann sich noch erhöhen, da ein Auto noch unter einem ausgebrannten Lastwagen liegt, wie ein Polizeisprecher sagte. Zur Identität der bisher geborgenen Opfer machten die Behörden keine Angaben. Gestern waren auf der A19 südlich von Rostock 80 Autos ineinandergerast.

Unfälle / Verkehr
09.04.2011 · 00:58 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen