News
 

Nach Hitler-Gruß: BVB spricht Stadionverbot aus

Dortmund (dts) - Borussia Dortmund hat einen Mann, der während des Heimspiels des BVB gegen den VfB Stuttgart den Hitler-Gruß gezeigt hatte, mit einem bundesweiten Stadionverbot belegt. Der Mann, der den Hitler-Gruß nach einem Treffer von Robert Lewandowski zum zwischenzeitlichen 4:1 gezeigt hatte, sei zweifelsfrei identifiziert worden, teilte der Verein am Donnerstag mit. Demnach sei er bereits drei Tage nach der Partie mit dem bundesweiten Stadionverbot belegt worden.

Der BVB habe die gemäß DFB-Regularien maximal mögliche Dauer eines bundesweiten Stadionverbots festgesetzt. Das Stadionverbot gelte folgerichtig bis zum 30. Juni 2017, wie der Verein weiter mitteilte.
Sport / DEU / 1. Liga / Fußball / Kriminalität
14.11.2013 · 12:56 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen