News
 

Nach Guttenberg-Rücktritt: Union verliert in Wählergunst

«Du hast die Haare schön» auf dem Pariser Platz vorm Brandenburger Tor.

Berlin (dpa) - Nach dem Rücktritt von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) verliert die Union in der Wählergunst. Im aktuellen «Sonntagstrend» der «Bild am Sonntag» kommt die CDU/CSU nur noch auf 33 Prozent - das ist ein Minus von 2 Prozentpunkten im Vergleich zur Vorwoche.

74 Prozent der Deutschen sind der Emnid-Umfrage zufolge der Meinung, dass die schwarz-gelbe Koalition nach dem Abgang Guttenbergs schlechter dasteht als vorher. 61 Prozent erwarten, dass der Rücktritt der CDU bei den kommenden Landtagswahlen schaden wird.

SPD und FDP können nach der Umfrage je einen Prozentpunkt zulegen. Die SPD erreicht nun 29 Prozent, die FDP 7 Prozent. Verluste müssen hingegen die Grünen hinnehmen, sie büßen im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt ein und kommen auf 15 Prozent. Die Linkspartei bleibt unverändert bei 9 Prozent.

Parteien / CDU / CSU / Umfragen
06.03.2011 · 12:07 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
14.12.2017(Heute)
13.12.2017(Gestern)
12.12.2017(Di)
11.12.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen