News
 

Nach Attacke gegen Schiedsrichter: Kobiaschwili bis Jahresende gesperrt

Berlin (dts) - Nach dem Schlag gegen Schiedsrichter Wolfgang Stark in dem Relegationsspiel gegen Fortuna Düsseldorf hat der DFB den Hertha-Spieler Lewian Kobiaschwili bis zum Ende des Jahres gesperrt. Der Georgier fehlt dem Bundesliga-Absteiger aus der Hauptstadt damit für 30 Wochen. "Ich werde dieses Urteil akzeptieren, damit ich weiter Fußball spielen kann. Meine Familie und ich haben in der letzten Zeit sehr gelitten, daher bin ich jetzt sehr froh, dass das Verfahren abgeschlossen ist", sagte Kobiaschwili nach der Urteilsverkündung.

Weil der 34-Jährige ein Geständnis ablegte, blieb das Sportgericht unter dem vom DFB-Kontrollausschuss geforderten Strafmaß einer einjährigen Sperre. In dem Skandalspiel von Düsseldorf hatte der Defensivspieler den Unparteiischen mit einem Faustschlag am Hinterkopf getroffen.
DEU / 1. Liga / 2. Liga / Fußball
04.06.2012 · 16:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen