News
 

Nach Atomkompromiss wollen kommunale Versorger Ausgleich

Berlin (dpa) - Nach dem schwarz-gelben Atomkompromiss fordern Stadtwerke und kommunale Versorger einen finanziellen Ausgleich für mögliche Milliardenschäden durch die längeren AKW-Laufzeiten. Sie befürchten eine Gefahr für ihre Investitionen in umweltfreundliche Energieerzeugung. Auch die Windenergiebetreiber rechnen mit negativen Folgen. Bundesumweltminister Norbert Röttgen zeigte sich dagegen zufrieden mit dem Kompromiss. In der ARD versicherte er, er werde sich um das ungelöste Problem der Endlagerung von Atommüll kümmern.

Energie / Atom
07.09.2010 · 04:48 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen