News
 

Nach Anschlägen beobachtet UEFA Lage in Ukraine

Nyon (dpa) - Trotz der Bombenanschläge in der ukrainischen Stadt Dnjepropetrowsk sieht die UEFA keine Veranlassung zu neuen EM-Sicherheitsmaßnahmen. Aus der Verbandszentrale im schweizerischen Nyon hieß es aber, die Situation in der Ukraine werde beobachtet. In Dnjepropetrowsk waren am Freitag zahlreiche Menschen bei der Detonation von vier Sprengsätzen verletzt worden. Die Industriestadt ist bei der EM kein Spielort. Die UEFA war in den vergangenen Tagen durch die politische Lage im Gastgeberland in die Kritik geraten.

Fußball / EM / Sicherheit / Ukraine
27.04.2012 · 18:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen