News
 

Mutmaßlicher Afghanistan-Amokschütze in die USA gebracht

Washington (dts) - Der US-Soldat, der in Afghanistan am vergangenen Wochenende 16 Zivilisten getötet haben soll, ist in ein Militärgefängnis im US-Bundesstaat Kansas gebracht worden. Das berichtet die "New York Times". Der 38-jährige Unteroffizier wird dort bis zur Erhebung der Anklage in einer Einzelzelle untergebracht.

Der mutmaßliche Täter ist inzwischen von US-Medien als zweifacher Familienvater aus dem US-Bundesstaat Washington identifiziert worden. Medienberichten zufolge soll der Mann während des Amoklaufs unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Der Soldat war zum vierten Mal im Kriegseinsatz. Seit 2001 war er bereits dreimal im Irak, nun zum ersten Mal in Afghanistan.
USA / Militär
17.03.2012 · 08:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen