News
 

Mutmaßliche Al-Kaida Terroristen planten Blutbad

Karlsruhe (dpa) - Die drei festgenommenen mutmaßlichen Mitglieder des Terrornetzwerks Al-Kaida wollten in Deutschland mit einer Splitterbombe ein Blutbad anrichten. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft hatte sie geplant, einen mit Metallteilen versetzten Sprengsatz in einer größeren Menschenmenge explodieren zu lassen. Ein genaues Anschlagziel stand aber noch nicht fest. Die Anweisung kam offenbar von einem hohen Al-Kaida-Mitglied. Gegen die drei Männer aus Nordrhein-Westfalen wurde inzwischen Haftbefehl erlassen.

Terrorismus
30.04.2011 · 19:02 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen