News
 

Muslime rügen Beschneidungsurteil als Eingriff in Religion

Stuttgart (dpa) - Die Religionsgemeinschaft des Islam hat nach dem Urteil zur Strafbarkeit von Beschneidungen von Jungen vor der Kriminalisierung von Eltern und Ärzten gewarnt. Das sei ein harmloser Eingriff mit tausende Jahre alter Tradition und hohem Symbolwert, sagte der Vorsitzende Ali Demir. Das Urteil bezeichnete er als einen unangemessenen Eingriff in die Relegionsfreiheit. Das Kölner Landgericht hatte entschieden, dass die religiöse Beschneidung von Jungen rechtswidrig und strafbar ist.

Gesundheit / Religionen
27.06.2012 · 11:53 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen