News
 

Musiker Theodorakis geißelt Sparpaket als «Verrat»

Der weltberühmte Musiker Mikis Theodorakis (86) war einst Abgeordneter für die Kommunisten. Foto: Pantelis SaitasGroßansicht

Athen (dpa) - Im griechischen Massenprotest gegen das umstrittene Sparprogramm hat auch der weltberühmte Musiker Mikis Theodorakis (86) die Stimme erhoben.

Eine Billigung der von den internationalen Geldgebern erzwungenen Kürzungen wäre «Verrat», schimpfte Theodorakis am Sonntag am Rande einer Kundgebung vor dem Parlament in Athen.

Die Teilnahme an der Demonstration auf dem Syntagma-Platz musste Theodorakis wegen Atemnot abbrechen. Zuvor hatte die Polizei massiv Tränengas gegen Randalierer eingesetzt. Andere bekannte Mitglieder des Widerstandskampfes während des Zweiten Weltkrieges bezeichneten die Proteste gegen die Sparpolitik als «Volksaufstand».

Der Komponist, Dirigent und einstige Widerstandskämpfer Theodorakis zählt weltweit zu den bekanntesten lebenden Griechen. Nach dem Ende der Diktatur hatte er er sich auch in der Politik versucht. Er war zunächst Abgeordneter für die Kommunisten. Als sie ihn enttäuschten, wurde er für die Konservativen ins Parlament gewählt und war einige Zeit Minister der konservativen Partei. Danach näherte er sich den Sozialisten an.

EU / Finanzen / Griechenland
13.02.2012 · 22:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen