News
 

Munich Re optimistischer - Niedrige Zinsen bleiben Problem

München (dpa) - Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re ist nach einem überraschend starken zweiten Quartal zuversichtlicher für den Rest des Jahres. Zwischen April und Juni verdiente der Konzern unter dem Strich 808 Millionen Euro, knapp zehn Prozent mehr als vor einem Jahr. Der konservative Geschäftsansatz erweise sich in diesen unsicheren Zeiten als robust, so Vorstandschef Nikolaus von Bomhard. Sorgen machen ihm weiterhin die historisch niedrigen Zinsen. Sie machen es dem Konzern schwer, sein Geld gewinnbringend anzulegen.

Versicherungen
07.08.2012 · 08:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen