News
 

Munich Re meldet Milliarden-Schadensbilanz nach Naturkatastrophen

München (dts) - Der deutsche Versicherungskonzern Munich Re hat für das erste Halbjahr 2010 einen deutlichen Anstieg der durch Naturkatastrophen und -ereignisse verursachten Schäden gezählt. Wie das Unternehmen mitteilte, beliefen sich die volkswirtschaftlichen Schäden auf 70 Milliarden US-Dollar. Diese Summe liege bereits höher als im gesamten Jahr 2009 und auch deutlich über dem Halbjahresdurchschnitt der letzten zehn Jahre. Von Januar bis Juni seien demnach 440 Naturereignisse registriert worden, die wirtschaftliche Schäden anrichteten. "Nach einem recht glimpflichen Jahr 2009 hatten wir in den ersten sechs Monaten dieses Jahres bereits drei so genannte große Naturkatastrophen", sagte Peter Höppe, Leiter der Georisikoforschung von Munich Re. Darunter versteht man Ereignisse mit Schäden in Milliardenhöhe oder mehreren tausend Todesopfern, wie die Beben in Haiti, Chile und China.
DEU / Finanzindustrie / Natur / Unglücke
07.07.2010 · 14:18 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen