News
 

Munich-Re-Chef stellt sich trotz Negativschlagzeilen hinter Vorstandsvorsitzenden der Tochter Ergo

München (dts) - Trotz aller Negativschlagzeilen über die Ergo-Versicherung stellt sich der Mutterkonzern Munich Re weiter hinter Vorstandschef Torsten Oletzky. "Ich schätze Herrn Oletzky persönlich und als Manager seit vielen Jahren", sagte Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard in einem Interview, das am Freitag im Intranet des Versicherers veröffentlicht wurde und der Tageszeitung "Die Welt" (Samstagausgabe) vorliegt. "Er ist auch jetzt der richtige Mann, um die Vorfälle aufzuklären und die notwendigen Konsequenzen zu ziehen."

Allerdings machte Bomhard in dem Gespräch auch deutlich, dass das Image des gesamten Konzerns gelitten habe, gerade im Ausland. Ergo müsse nun "schnell aus der aktuell sehr unbefriedigenden Situation herauskommen", forderte Bomhard. Einem Verkauf der Erstversicherungstochter erteilte von Bomhard erneut eine Absage. Die Ergo war öffentlich in die Bredouille geraten, nachdem zunächst eine Sex-Orgie für Versicherungsvertreter, dann falsch ausgewiesene Kosten bei Riesterpolicen und schließlich fragwürdige Beratungspraktiken bei Unfallversicherungen bekannt geworden waren.
DEU / Unternehmen / Finanzindustrie
15.07.2011 · 17:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen