News
 

Morgan Stanley: US-Banker prognostiziert baldiges Ende der Krise

Düsseldorf/New York (dts) - Der Co-Präsident der US-amerikanischen Investmentbank Morgan Stanley, Walid Chammah, sieht ein mögliches Ende der Krise schon in diesem Jahr. In einem Interview mit dem "Handelsblatt" sagte Chammah weiterhin, dass "spätestens ab 2011 wieder völlige Normalität" eingekehrt sein werde. Der US-Banker betonte aber, dass die Erholung der Aktienmärkte wahrscheinlich zu schnell erfolgt sei und er dadurch mit Korrekturen rechne. Auf die Frage, ob den Banken noch vertraut werden könnte, äußerte sich der Co-Präsident sehr optimistisch: "Die Banken werden keine Gefahr mehr für das Finanzsystem insgesamt darstellen und in letzter Konsequenz auch die Weltwirtschaft nicht gefährden." Außerdem ist der 53-Jährige zuversichtlich, dass die Bankenbranche aus der Krise gelernt habe und die Finanzaufsichten sich verbessern würden. Chammah sprach sich aber dafür aus, dass man international zusammen arbeiten müsste, um nicht verschiedene Finanzregeln zu schaffen: "Das Entscheidende ist, dass sich die drei großen Aufsichtsbehörden in den USA, Großbritannien und auch in Japan einig sind und keine unterschiedlichen Standards setzen."
DEU / USA / Finanzkrise
03.09.2009 · 19:54 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen