News
 

Mordfall Lena: Kritik an Behörden

Emden (dpa) - Nach der Freilassung eines zunächst Tatverdächtigen im Mordfall Lena wird die Kritik an den Behörden in Emden immer lauter. Die Staatsanwaltschaft sei mit den Sachverhalten zu offensiv an die Öffentlichkeit gegangen, sagte etwa der Berliner Strafrechtsprofessor Martin Heger der «Welt». Ein 17-Jähriger war gestern freigelassen worden, weil es keine Anhaltspunkte für seine Schuld gab. Die Suche nach dem Mörder der elfjährigen Lena beginnt nun fast von vorn. Die Polizei geht inzwischen mehr als 300 Hinweisen aus der Bevölkerung nach.

Kriminalität
31.03.2012 · 15:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.07.2017(Heute)
19.07.2017(Gestern)
18.07.2017(Di)
17.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen