News
 

Möglicherweise erste Schweinegrippe-Tote in Deutschland

Essen (dts) - Im Essener Uni-Klinikum hat es möglicherweise die erste Schweinegrippe-Tote in Deutschland gegeben. Eine mit dem H1N1-Virus infizierte 36-jährige Frau war gestern in dem Krankenhaus aufgrund eines akuten Lungen- und Multiorganversagens verstorben. Nach Angaben der Ärzte ist bislang jedoch unklar, ob die 180 Kilogramm schwere Patientin unmittelbar an der Schweinegrippe starb, oder ob nur zufällig bakterielle und virale Infektionen zusammen auftraten. Weitere Untersuchungen sollen nun Aufklärung über die Todesursache bringen. Die Untersuchungen werden nach Angaben eines Sprechers der Uni-Klinik mehrere Tage dauern. Die 36-Jährige war zunächst mit Grippesymptomen in einem Krankenhaus in Gelsenkirchen behandelt worden. Dann wurde sie in die Essener Uni-Klinik verlegt. Auf der dortigen Intensivstation wurden dann neben Bakterien auch die Schweinegrippe-Erreger nachgewiesen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) sprach der Familie der Verstorbenen sein Beileid aus und betonte, dass die Schweinegrippe weiterhin ernst genommen werde. Bislang sind in Europa mehr als 150 Menschen an der Schweinegrippe gestorben.
DEU / NRW / Gesundheit / Schweinegrippe
26.09.2009 · 10:17 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen