News
 

Modehäuser verbannen Kleidung mit Angorawolle

Stockholm (dpa) - Die Modehäuser H&M und C&A wollen vorerst keine Kleidung mit Angorawolle mehr produzieren lassen. Sie reagierten damit auf ein Video von gequälten Kaninchen, das Entsetzen ausgelöst hatte. Der Clip der Tierschutzorganisation Peta zeigt, wie lebenden Angora-Kaninchen in China das Fell vom Leib gerupft wird. H&M akzeptiere nicht, dass Tiere schlecht behandelt werden, teilte das Unternehmen mit. Peta zufolge kommt 90 Prozent aller Angorawolle weltweit aus China.

Einzelhandel / Mode / Tiere / Schweden
28.11.2013 · 19:53 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen