News
 

Missbrauchsopfer kritisieren Angebot der Kirche

Berlin (dpa) - Opfer sexuellen Missbrauchs haben sich empört über das Entschädigungsangebot der katholischen Kirche geäußert. Es sei schäbig, wie die reichste Kirche der Welt versucht, sich aus der Affäre zu ziehen, sagte der Sprecher der Opfergruppe Eckiger Tisch, Matthias Katsch, der «Frankfurter Rundschau». Die katholische Kirche hatte erklärt, jedem minderjährigen Opfer bis zu 5000 Euro zahlen zu wollen. Zusätzlich will die Kirche bei akutem Bedarf Kosten für eine Psychotherapie oder Paarberatung übernehmen. Außerdem soll es einen Präventionsfonds geben, der mit 500 000 Euro ausgestattet wird.

Kriminalität / Missbrauch / Kinder
02.03.2011 · 17:18 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen