News
 

Ministerpräsident Bouffier sieht sich nicht als Mann des Übergangs in Hessen

Wiesbaden (dts) - Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nimmt es mit Humor, dass ihn manche Parteifreunde und Beobachter als Übergangskandidaten sehen. In einem Interview der "Frankfurter Rundschau" (Freitagausgabe) antwortete der 58-Jährige augenzwinkernd auf die Frage nach dem Ende seiner Amtszeit. "Ich überlege derzeit, ob ich 2024 noch einmal kandidiere. Aber das soll der Wähler entscheiden."

Bouffier hatte Ende August Roland Koch im Amt des Ministerpräsidenten abgelöst. Kochs Nachfolger ist er auch als hessischer Landesvorsitzender und stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU. Von 1999 bis 2010 war er Hessischer Minister des Innern und für Sport.
DEU / HES / Parteien / Wahlen
26.11.2010 · 01:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen