News
 

Ministerium hat keinen Hinweis auf tote Zivilisten in Kundus

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr hat keine Hinweise auf getötete Zivilisten nach dem ISAF-Luftangriff auf Aufständische im nordafghanischen Kundus. Laut Verteidigungsministerium sind keine Unbeteiligten zu Schaden gekommen. Die Untersuchungen dauerten an, sagte ein Sprecher. Die Bundeswehr hatte den Luftangriff auf die zwei von Taliban entführten Tanklastzüge angefordert. Demnach hatte das deutsche Wiederaufbauteam PRT die Luftunterstützung erbeten. Die Bundeswehr geht von mehr als 50 getöteten Aufständischen aus.
Konflikte / Afghanistan
04.09.2009 · 11:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen