News
 

Mineralölkonzerne Exxon und Rosneft wollen Öl- und Erdgasvorkommen in der Arktis erschließen

Sotschi (dts) - Das US-Mineralölunternehmen Exxon und der staatliche russische Ölkonzern Rosneft wollen gemeinsam die Öl- und Erdgasvorkommen in der Arktis erschließen. Ein entsprechender Vertrag mit einem Volumen von 3,2 Milliarden US-Dollar ist am Dienstag im russischen Sotschi unterzeichnet worden. Nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti soll Rosneft zu 66,7 Prozent an dem Arktis-Abkommen beteiligt sein, Exxon zu 33,3 Prozent.

Den Vertragsvereinbarungen zufolge wollen beide Unternehmen nicht nur in der arktischen Karasee sowie im Schwarzen Meer zusammen arbeiten, sondern der russische Konzern soll auch an Exxon-Projekten in den USA, unter anderem im Golf von Mexiko, und anderen Ländern beteiligt werden. Im russischen Sankt Petersburg soll zudem ein gemeinsames Forschungszentrum beider Unternehmen entstehen. Der russische Konzern ist für die Arktis-Erschließung auf die Hilfe ausländischer Unternehmen angewiesen, da er nicht über die Technologie für Tiefseebohrungen verfügt. Verhandlungen mit dem britischen Konzern BP waren im Mai dieses Jahres gescheitert.
Russland / USA / Energie / Unternehmen
30.08.2011 · 23:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen