News
 

Mindestens zwei Tote bei Untergang von russischer Bohrinsel

Wladiwostok (dts) - Im Ochotskischen Meer im Osten Russlands ist eine Bohrinsel mit 67 Arbeitern an Bord gesunken. Wie das zuständige Katastrophenschutzministerium mitteilte, wurden bislang zwei Menschen tot geborgen. Über 50 Arbeiter werden noch vermisst.

Die Bohrinsel wurde in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) von einem Schlepper und einem Eisbrecher von der Halbinsel Kamtschatka zur Insel Sachalin gebracht. Dabei geriet die Plattform in Seenot und kenterte. 14 Besatzungsmitglieder konnten bislang gerettet werden, befinden sich aufgrund starker Unterkühlung jedoch in einem ernsten Zustand. Wie die russische Nachrichtenagentur Interfax berichtet, wird die Suche nach den Vermissten durch hohe Wellen, Schnee und eisigen Wind behindert.
Russland / Schifffahrt / Unglücke
18.12.2011 · 10:38 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen