News
 

Mindestens zehn Tote bei Selbstmordanschlag im Irak

Bagdad (dts) - Am Sonntag sind bei einem Selbstmordanschlag im Nordirak mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Medienberichten zufolge wurden mindestens 25 weitere verletzt. Die Opfer seien bei der Trauerfeier für einen am Vortag bei einem Bombenanschlag getöteten Sohn eines Stammesführers gewesen.

Der Attentäter habe sich auf dem Friedhof in die Luft gesprengt. Bisher habe sich noch keine Gruppierung zu dem Attentat bekannt. Die Gewalt im Irak habe in den letzten Monaten stark zugenommen. Die UN gehe allein in diesem Jahr von mehr als 6.500 getöteten Zivilisten aus, so viele wie seit 2008 nicht mehr. Allein im Oktober seien demnach 979 Menschen, darunter auch Polizei- und Militärangehörige, bei Anschlägen getötet worden.
Vermischtes / Irak / Gewalt
01.12.2013 · 10:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen