News
 

Mindestens vier Tote und 123 Verletzte nach Schießerei in Lüttich

Lüttich (dpa) - Im belgischen Lüttich hat ein 33-Jähriger in der Innenstadt Handgranaten gezündet und um sich geschossen. Mindestens vier Menschen starben, darunter der mutmaßliche Täter, der sich selbst tötete. Nach unbestätigten Medienberichten erhöhte sich die Zahl der Todesopfer bis auf sechs. 123 Passanten erlitten Verletzungen. Das Motiv des Mannes - offenbar ein Einzeltäter ohne terroristischen Hintergrund - ist unklar. Er war wegen seiner Gewaltdrohungen polizeibekannt und zu einer Anhörung vorgeladen.

Kriminalität / Anschläge / Belgien
13.12.2011 · 22:19 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen