News
 

Mindestens fünf Tote nach starkem Erdbeben in Honduras

Tegucigalpa (dts) - Das Erdbeben vor der Küste von Honduras, das einen Wert von 7,1 auf der Richterskala erreichte, hat nach vorläufigen Angaben des Zivilschutzes mindestens fünf Menschenleben gefordert. Die Behörde rechnet mit steigenden Opferzahlen. Mindestens 40 Personen seien verletzt worden, bis zu 20 Häuser wurden zerstört. Das Beben erreignete sich gegen 02.24 Uhr Ortszeit (10.24 Uhr deutscher Zeit) ungefähr 130 Kilometer von der Küstenstadt La Ceiba entfernt. Die Erschütterungen waren auch im weiter entfernten Guetemala-Stadt zu spüren. Kurz nach dem Beben war eine Tsunamiwarnung verhängt worden, die jedoch kurze Zeit später wieder aufgehoben wurde. Weltweit gibt es etwa 18 Erdbeben dieser Stärke pro Jahr. Regelmäßig kommt es dabei zu starken Schäden an Gebäuden.
Honduras / Erdbeben
28.05.2009 · 22:12 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen