News
 

Mindestens acht Menschen durch Bombenanschläge im Irak getötet

Ramadi (dts) - Bei drei Bombenanschlägen im Irak sind mindestens acht Menschen getötet worden, 19 weitere wurden verletzt. Wie die chinesische Nachrichtenagentur "Xinhua" unter Verweis auf Polizei-Quellen berichtet, war einer der Anschläge ein Selbstmordattentat. Während zunächst eine Autobombe explodierte, sprengte sich Minuten später ein Selbstmordattentäter in die Luft, tötete dabei sechs andere Menschen und verletzte 15 weitere.

Die dritte Bombe explodierte in der Nähe einer Polizeistation, in der die durch die vorherigen Anschläge verletzten Menschen behandelt wurden. Dabei starben zwei Menschen, während vier verletzt wurden.
Irak / Terrorismus / Gewalt
03.02.2011 · 20:33 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen