News
 

Mindestens 59 Verletzte bei Protesten in Kairo

Kairo (dts) - In Kairo sind bei gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Soldaten Mindestens 59 Menschen verletzt worden. Das teilte das Gesundheitsministerium am Freitagabend mit. Bei den gewaltsamen Ausschreitungen sollen neben Wasserwerfern und Tränengas auch Schüsse zum Einsatz gekommen sein, die nach Militärangaben als Warnung dienten.

Die Proteste vor dem Verteidigungsministerium richteten sich gut zwei Wochen vor den geplanten Präsidentschaftswahlen gegen den Obersten Militärrat. Die Demonstranten werfen der Übergangsregierung vor, die Wahlen manipulieren zu wollen, um selbst an der Macht zu bleiben. Bisher wurden von den insgesamt 23 Bewerbern zehn von den Wahlen am 23. und 24. Mai ausgeschlossen. Der Militärrat selbst hatte bereits nach gewaltsamen Unruhen am Mittwoch eine zu "100 Prozent rechtmäßige" Wahl versprochen. Bei den blutigen Straßenschlachten kamen nach offiziellen Angaben neun Menschen ums Leben, 168 wurden verletzt.
Ägypten / Proteste / Wahlen
04.05.2012 · 20:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen