News
 

Mindestens 59 Menschen in China unter Schlammlawine begraben

Peking (dts) - Im Südwesten Chinas sind heute mindestens 59 Menschen von einer Schlammlawine verschüttet worden. Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, ereignete sich das Unglück in der Gemeinde Tiekuang, in welcher Eisenerz abgebaut wird. Unter der Lawine wurden außerdem ein Eisenerzbergwerk und sechs Häuser begraben. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist zur Stunde noch nicht klar.
China / Lawine
05.06.2009 · 12:33 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen