News
 

Mindestens 48 Tote bei Anschlag auf Trauerfeier im Irak

Bagdad (dts) - In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind bei einem Anschlag auf eine Trauerfeier mindestens 48 Menschen getötet worden. Nach Angaben des Innenministeriums wurden bei der Autobombenexplosion im Norden der Stadt weitere 121 Personen verletzt. Die Bombe detonierte am Nachmittag neben einem Zelt mit zahlreichen Trauergästen einer Beerdigung.

Am Unglücksort eingetroffene Polizeibeamte wurden zunächst von aufgebrachten Anwohnern mit Steinwürfen vertrieben. Zur Verstärkung mussten später Soldaten hinzugezogen werden. Bei den Opfern des Anschlags im Schula-Viertel von Bagdad handelt es sich nach ersten Informationen um Schiiten. In den vergangenen Tagen hatte es im Irak mehrfach Anschläge auf schiitische Pilger gegeben. Wer den Anschlag verübt hat, ist noch nicht bekannt.
Irak / Gewalt / Terrorismus
27.01.2011 · 19:57 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen