News
 

Mindestens 34 Tote bei Anschlägen auf Christen im Irak

Bagdad (dts) - Bei Anschlägen auf Christen im Irak sind an Weihnachten mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen. Die Serie von Bombenattentaten ereignete sich im Süden der Hauptstadt Bagdad. Beim heftigsten Anschlag im Stadtteil Dora starben allein 24 Menschen durch eine Autobombe vor einer christlichen Kirche.

Bundesaußenminister Steinmeier zeigte sich entsetzt. "Es ist furchtbar, dass die Täter noch nicht einmal am Weihnachtstag vor blutigen Anschlägen gegen Christen zurückschrecken", sagte Steinmeier am Mittwoch in Berlin. Jetzt sei es umso wichtiger, dass die Regierung von Ministerpräsident Maliki ihrer Verantwortung zum Schutz von allen Minderheiten im Land gerecht werde und mit aller Konsequenz gegen Terrorismus und Gewalt vorgehe.
Vermischtes / Irak / Religion / Gewalt / Terrorismus
25.12.2013 · 15:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen