News
 

Mindestens 30 Tote bei Protesten im Jemen

Sanaa (dts) - Sicherheitskräfte der jemenitischen Regierung haben am Freitag in Sanaa das Feuer auf Demonstranten eröffnet und dabei mindestens 30 Leute getötet. Wie der arabische Fernsehsender Al-Dschasira berichtet, hatten sich zehntausende Protestierende zunächst auf dem Universitätsplatz der Hauptstadt versammelt. Als sie diesen verlassen wollten, versuchten die Sicherheitskräfte dies zu verhindern und eröffneten schließlich das Feuer.

Der Jemen wird seit Wochen von politischen Unruhen erschüttert. In Folge dessen hatte der jemenitische Präsident Ali Abdullah Saleh zugesagt, nur noch bis 2013 an der Macht zu bleiben. Einen sofortigen Rücktritt lehnte Saleh am Freitag im Vorfeld der Proteste aber erneut ab.
Jemen / Militär / Proteste
18.03.2011 · 14:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen