News
 

Mindestens 30 Nachbeben erschüttern die östliche Türkei

Ankara (dts) - Mehr als 30 Nachbeben haben heute Morgen den Osten der Türkei erschüttert. Das stärkste davon hatte einen Wert von 5,5 auf der Richter-Skala. Nach dem schweren Beben der Stärke 6,0 auf der Magnitudenskala von heute Morgen sind mindestens 60 Todesopfer zu beklagen. Darüber hinaus wurden über 100 Menschen verletzt. Von den Erschütterungen sind vor allem kleinere Dörfer in der Provinz Elazig betroffen. Hier sind viele Häuser eingestürzt, die lediglich aus Stein und Lehm gebaut worden waren. Aus Angst vor den teilweise starken Nachbeben hatten viele Einwohner die Nacht auf der Straße verbracht, um nicht in einem einstürzenden Haus verschüttet zu werden. In der Türkei kommt es immer wieder zu schweren Erdbeben, da hier die eurasische und die afrikanische Kontinentalplatte zusammenstoßen.
Türkei / Erdbeben / Unglücke
08.03.2010 · 10:35 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen